Siegerehrung Sterne des Sports 2018

Sterne des Sports – 30 Vereine für vorbildliches Engagement ausgezeichnet Turnerschaft Klein-Krotzenburg mit Projekt „Ehrenamt und Vereinsmanagement“ ganz vorne

Obertshausen, 2. Oktober 2018 -  Seit nunmehr 15 Jahren zeichnet die Vereinigte Volksbank Maingau VVB, Niederlassung der Frankfurter Volksbank, im Rahmen der Aktion „Sterne des Sports“ Vereine für ihr vorbildliches Engagement aus. Am vergangenen Dienstag war es wieder soweit: In diesem Jahr freuten sich gleich 30 Vereine über einen „Stern des Sports“ in Bronze. Der hellste und größte Stern des Abends schien für die Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg. Ihr Projekt zum Thema „Ehrenamt und Vereinsmanagement“ gewann bei den diesjährigen Sternen des Sports den ersten Preis. Die Ehrungen mit der Verleihung eines „Stern des Sports“ in Bronze wurden von Erster Kreisbeigeordneten Claudia Jäger vom Kreis Offenbach und dem Co-Vorstandsvorsitzenden Michael Mengler von der Frankfurter Volksbank gemeinsam mit dem Sportkreisvorsitzenden Peter Dinkel (Offenbach), Dieter Karl vom Sportkreis Darmstadt-Dieburg und den Bürgermeistern Alexander Böhn (Hainburg), Jürgen Hoffmann (Rodgau), Roland Kern (Rödermark) und Roger Winter (Obertshausen) vorgenommen.

Die Auszeichnung für den erstplatzierten Verein – also der große Stern in Bronze - ist mit 2.500 Euro dotiert und qualifiziert das Team der Turnerschaft Klein-Krotzenburg automatisch für die nächste Runde im Wettbewerb „Sterne des Sports“ auf Landesebene. Dort geht es dann um den großen Stern in Silber. Platz zwei und drei belegten der Jügesheimer Sport- und Kulturverein 1888 mit seinem Projekt: „Schau, ich kann was! Behindert zu sein, ist kein Hindernis“ und der Verein für Fitness und Schwimmsport (VFS) in Rödermark mit „Geht nicht, gibt’s nicht! Bei uns bleibt keiner draußen“. Beide Vereine erhielten jeweils einen kleinen „Stern des Sports“ in Bronze, ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro und 1.000 Euro, sowie eine Urkunde.

Aber auch alle anderen 27 Vereine wurden ausgezeichnet - mit einem kleinen Stern, einer Urkunde und jeweils 200 Euro. Mit insgesamt 30 Bewerbungen aus der Stadt Offenbach und den Kreisen Offenbach und Darmstadt-Dieburg verzeichnet der Wettbewerb auch in der 15. Runde einen tollen Zuspruch bei den Vereinen. Die „Sterne des Sports“ sind eine Auszeichnung, die an Sportvereine für ihr besonderes soziales und gesellschaftliches Engagement vergeben wird.

Dass es sehr wichtig ist, nicht nur die Erst- bis Drittplatzierten zu ehren, sondern alle Vereine für ihr großartiges Engagement auszuzeichnen – darin sind sich die VVB und die Sportbünde einig. Die Jury, bestehend aus Peter Dinkel (Sportkreis Offenbach), Manfred Ginder (Stadt Offenbach), Willi Jaschek (Vereinsvertreter), Dieter Karl (Sportkreis Darmstadt-Dieburg), Marcel Subtil (Kreis Offenbach) und Karl-Heinz Otterbein (Presse), hatte es nicht leicht mit ihrer Entscheidung bei so vielen großartigen Bewerbungen.

Der Wettbewerb würdigt kreative, innovative Projekte in den Bereichen Bildung und Qualifikation, Ehrenamtsförderung, Familie, Gesundheit und Prävention, Gleichstellung von Männern und Frauen, Integration und Inklusion, Kinder und Jugendliche, Klima-, Natur- und Umweltschutz, Leistungsmotivation, Senioren sowie Vereinsmanagement. Initiiert durch den Deutschen Olympischen Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken werden die „Sterne des Sports“ bereits seit 2004 vergeben.  Von Beginn an lobt die Vereinigte Volksbank Maingau, Niederlassung der Frankfurter Volksbank, den Wettbewerb aus. Nach der Ortsebene (Bronze) und der Landesebene (Silber) ist der jährliche Höhepunkt dieser Aktion die Auszeichnung „Sterne des Sports“ in Gold auf Bundesebene. Die Veranstaltung wird von höchster politischer Ebene begleitet: In den vergangenen Jahren haben die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident die Bundessieger im jährlichen Wechsel persönlich ausgezeichnet.

Bei der VVB in Obertshausen-Hausen übergaben die Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger (Kreis Offenbach), Co-Vorstandsvorsitzender Michael Mengler von der Frankfurter Volksbank eG und Sportkreisvorsitzender Peter Dinkel (OF) die "Sterne des Sports 2018". Insgesamt 30 Vereinsprojekte wurden mit der Trophäe und Preisgeldern zwischen 200 und 2500 Euro ausgezeichnet.

Alle Vereine mit ihren Projekten:

  • Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg e. V. (Projekt: Gib uns Dein Talent)
  • Jügesheimer Sport-und Kulturverein 1888 Rodgau e.V. (Projekt: „Schau, ich kann was! Behindert zu sein, ist kein Hindernis“)
  • VFS Rödermark e. V. (Projekt: „Geht nicht, gibt’s nicht! Bei uns bleibt keiner draußen“)
  • Sportvereinigung 1879 e.V. Hainstadt am Main (Projekt: Starke Kinder – von Anfang an“)
  • TKK 1882 e. V. - Abteilung Turnen („Gesund bleiben = Sport treiben“)
  • TV 1891 Babenhausen e.V. - Schwimmabteilung („Mit der Jugend in die Zukunft“)
  • Sportvereinigung 1879 e.V. Hainstadt am Main (Projekt: „VereinsF(K)inder“)
  • TSV Langstadt 1909 e.V. (Projekt: „Aus „Minis“ werden Meister“)
  • Tandemclub-Offenbach für Blinde, Sehbehinderte und ihre Freunde (Projekt: „Wandern, Drachenbootfahren und Tandemfahren mit blinden Flüchtlingen“)
  • Sportvereinigung 1879 e.V. Hainstadt am Main (Projekt: „Frischer Wind“)
  • Turngemeinde 1837 Hanau a. V. (Projekt: „Baby- und Kleinkinderschwimmen mit Inklusion“)
  • Kultur- und Sportverein 1888 Urberach e.V. (Projekt: „Kooperation mit der Kita Villa Kunterbunt“)
  • Patriots - TSV Heusenstamm (Projekt: „Große Chancen für die Kleinen“)
  • Sportfreunde Rodgau 1911 e.V. (Projekt: „Inklusion von Menschen mit körperlichen, sozialen und mentalen Einschränkungen in Sport und Gemeinschaft“)
  • Wassersportverein 1926 e.V. Offenbach a.M. - Bürgel („Gesundheitssport für Junge und bis ins hohe Alter“)
  • Turnerschaft (TS) e.V. 1895 Ober-Roden (Projekt: „36. Jugend-Fußballwoche der TS Ober-Roden“)
  • Turnverein Rembrücken (Projekt: „Fit und aktiv für Frauen“)
  • TG Zellhausen (Projekt: „Tischtennis für alle, Mädchen und Jungen, sportlich und unsportlich, der Spaß steht im Mittelpunkt“)
  • Schützenverein Waidmannsheil 1926 e.V. (Projekt: „Sport bringt Welten zusammen“)
  • TSV Langstadt 1909 e.V. (Projekt: „Integration durch Fußball – aus Gästen werden Freunde“)
  • TC Rodgau-Dudenhofen (Projekt: „Sport, Spiel, Spaß – Motorikschulung zur Bewegungsförderung im Kindesalter“)
  • FC Asteras Offenbach e.V. (Projekt: „Mit Futsal in die Gesellschaft integrieren: Altersgerechte und sinnstiftende Freizeitgestaltung für Jugendliche“)
  • Turnverein Hausen (Projekt: „Kinder- und Elternturnen sowie „Faszination Schautanz für Kinder“)
  • Turnverein Rembrücken (Projekt: „Kinder- und Elternturnen sowie Kinderturnen“)
  • TGS Seligenstadt in Kooperation mit Förderverein Jugendbasketball Seligenstadt e.V. (Projekt: „Kinder und Jugendliche ab 6 Jahre im Einzugsgebiet in und um Seligenstadt mit Basketballangeboten fördern“)
  • Verein für Sport und Gesundheit Heusenstamm e.V. (Projekt: „Bosseln für ALLE“)
  • Dance Company Dieburg e.V. (Projekt: „Mit Tanzen Barrieren und Vorurteile abbauen“)
  • Club der Wanderfreunde Rödermark e.V. (Projekt: „Rollator-Sportgruppe“)
  • Integrativer Schwimm Sport Club Crazy Fish Obertshausen e.V. (Projekt: „Schwimmen für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen“)
  • Kinder und Jugend Tanzsportverein Frankfurt e.V. (Projekt: „Diversity – die Vielfalt ist uns wichtig“)

Über die Frankfurter Volksbank

Die Frankfurter Volksbank gehört mit einer Bilanzsumme von rund 11,6 Mrd. Euro und einer Gesamtkapitalquote von 22,2 Prozent zu den größten und kapitalstärksten Genossenschaftsbanken in Deutschland. Mit ihren rund 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut sie mehr als 600.000 Privatkunden sowie gewerbliche und mittelständische Firmenkunden in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main. Nahezu jeder zweite Kunde ist zugleich Mitglied der Bank, was die Frankfurter Volksbank zu der mit weitem Abstand mitgliederstärksten deutschen Volksbank macht. Dank ihrer besonderen Kundennähe ist sie seit ihrer Gründung im Jahr 1862 ein verlässlicher Partner des privaten und gewerblichen Mittelstandes in ihrem Geschäftsgebiet, der Region Frankfurt/Rhein-Main. Die enge Verwurzelung mit den Menschen und Institutionen in der Region kommt auch durch die vielfältige Unterstützung des gesellschaftlichen Lebens, ob im kulturellen, sozialen oder sportlichen Bereich, zum Ausdruck. Die Vereinigte Volksbank Maingau gehört seit Juni 2018 als Niederlassung zur Frankfurter Volksbank-Familie.