Wettbewerb „Sterne des Sports“: „Großer Stern in Silber“ 2018 an die Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg

Obertshausen, 23. November 2018 – Verdienter Lohn für vorbildliche Projekte. Die Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg e.V. ist in diesem Jahr der Gewinner des „Großen Stern des Sports“ in Silber im Bundesland Hessen. Der Sportverein wurde von den Volksbanken Raiffeisenbanken des Landes am 22. November 2018 im Schloss Biebrich für sein Projekt, „Gib uns Dein Talent“, ausgezeichnet. Für die Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg nahm Vorsitzender und Projektkoordinator Thomas-Oliver Petzold im Kreis zahlreicher Vereinsmitglieder den Preis entgegen. Die Bewerbung ging an die Vereinigte Volksbank Maingau, Niederlassung der Frankfurter Volksbank eG.

„Ich bin wahnsinnig stolz über diese Auszeichnung fürs Ehrenamt. Für den Weg, den wir eingeschlagen haben, jungen Menschen, insbesondere Frauen den Weg in den Vorstand zu bereiten“, sagte Vereins-Vorsitzender Thomas-Oliver Petzold nach der Preisübergabe.

Das Ziel der Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg war klar definiert: Mehr junge Menschen sollen für das Ehrenamt als Übungsleiter und im Vorstand gewonnen und vor allem begeistert werden. Verantwortung übernehmen, Fehler machen dürfen, sich nach Neigung und zeitlichen Ressourcen engagieren, dazu eine Teamarbeit mit wechselnden Mentoring - das sind die Bausteine der Ressource Vorstand und Trainier. Ein Augenmerk lag dabei darauf, die Vereinbarkeit von Familie und Ehrenamt im Sportverein zu ermöglichen. Derzeit sind 70 Prozent des Vorstandes der Turnerschaft Frauen, das Durchschnittsalter liegt bei 38 Jahren. Der Verein hat die Talente seiner Mitglieder geweckt und gefördert - jetzt darf er auf die daraus gewonnene Stärke zählen.

Dieses Projekt, das bei der Vereinigten Volksbank Maingau Niederlassung der Frankfurter Volksbank eingereicht wurde, fand die hochkarätig besetzte Jury, bestehend aus Vertretern der Landesregierung, des Landessportbundes, der Volksbanken Raiffeisenbanken sowie Sportlern und Journalisten besonders überzeugend und hat die Maßnahme unter allen Bewerbungen zum Gewinner des „Großen Sterns des Sports“ in Silber und damit zum diesjährigen Sieger im Bundesland Hessen erklärt. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Zu den ersten Gratulanten gehörten Peter Beuth, Hessischer Minister des Innern und für Sport, Michael Mengler, Co-Vorsitzender des Vorstandes der Frankfurter Volksbank als Vertreter der genossenschaftlichen Bankengruppe in Hessen, sowie Dr. Rolf Müller, Präsident des  Landessportbundes Hessen (LSB). Durch den Abend führte Julia Nestle, Radio FFH.

Bei der Ehrung der Landessieger. Übergabe des Großen Sterns des Sports in Silber an die Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg: Dr. Rolf Müller, Präsident des Landessportbundes (1.v.l.), Alexander Böhn, Bürgermeister von Hainburg (3.v.l.), Innenminister Peter Beuth (Mitte), Michael Mengler, Co-Vorstandsvorsitzender der Frankfurter Volksbank eG (daneben), Thomas-Oliver Petzold, 1. Vorsitzender der Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg (daneben).

„Es ist wichtig, dass wir diese ‚Sterne des Sports‘ für ihren Einsatz würdigen. Denn ohne ihr Engagement hält unsere Gesellschaft nicht zusammen. Genau hier, an der Basis der Vereine, setzt auch die Sportförderung der Landesregierung an. Mehr als 200.000 Bürgerinnen und Bürger engagieren sich in den Vereinen und Verbänden ehrenamtlich. Die Hessische Landesregierung weiß um die Bedeutung des Sports und fördert ihn daher auf einem Rekordniveau. Jeder einzelne Euro, der in die Sportförderung fließt, ist gut investiert. Beleg dafür sind alle Vereine, die sich an diesem Wettbewerb beteiligt haben. Sie alle haben Projekte verwirklicht, die anderen Menschen und Sportliebhabern zu Gute kommen. Das verdient allerhöchste Wertschätzung und ein ganz großes Lob“, sagte Sportminister Peter Beuth.

Ich freue mich, dass mit der Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg ein Verein aus unserem Geschäftsgebiet den hessischen Landesentscheid gewonnen hat. Mit ihrem Projekt zum Thema „Ehrenamt und Vereinsmanagement“ haben die Klein-Krotzenburger Turner eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass es in Sportvereinen nicht nur darauf ankommt, der Schnellste, Beste oder Treffsicherste zu sein. Mit der Verleihung der Sterne des Sports rücken wir endlich einmal die Menschen in den Mittelpunkt, die sich mit viel Engagement und Herzblut nachhaltig für unsere Gesellschaft einsetzen“, so Michael Mengler, Co-Vorstandsvorsitzender der Frankfurter Volksbank.

Bei den „Sternen des Sports“ finde ein Ideenwettbewerb unter den Vereinen statt, lobte Dr. Rolf Müller. Die „Best-Practice-Beispiele“ zeigten, dass sich die hessischen Sportvereine „sehr schnell und sehr geschickt an neuen Bedingungen in der Vereinsarbeit anpassen.“

Für Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg geht der Wettbewerb nun auf Bundesebene weiter. Der Verein wird das Bundesland Hessen bei der Vergabe des „Großen Stern des Sports“ in Gold und der weiteren Sterne in Gold vertreten. Diese werden am 22. Januar 2019 von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin verliehen.

 

Über die Frankfurter Volksbank
Die Frankfurter Volksbank gehört mit einer Bilanzsumme von rund 11,6 Mrd. Euro und einer Gesamtkapitalquote von 22,2 Prozent zu den größten und kapitalstärksten Genossenschaftsbanken in Deutschland. Mit ihren rund 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut sie mehr als 600.000 Privatkunden sowie gewerbliche und mittelständische Firmenkunden in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main. Nahezu jeder zweite Kunde ist zugleich Mitglied der Bank, was die Frankfurter Volksbank zu der mit weitem Abstand mitgliederstärksten deutschen Volksbank macht. Dank ihrer besonderen Kundennähe ist sie seit ihrer Gründung im Jahr 1862 ein verlässlicher Partner des privaten und gewerblichen Mittelstandes in ihrem Geschäftsgebiet, der Region Frankfurt/Rhein-Main. Die enge Verwurzelung mit den Menschen und Institutionen in der Region kommt auch durch die vielfältige Unterstützung des gesellschaftlichen Lebens, ob im kulturellen, sozialen oder sportlichen Bereich, zum Ausdruck. Die Vereinigte Volksbank Maingau gehört seit Juni 2018 als Niederlassung zur Frankfurter Volksbank-Familie.