Vereinigte Volksbank Maingau unterstützt Leseförderung

Spendenübergabe an die Adalbert-Stifter-Schule als Komplettierung der jüngsten Krimi-Lesung

Die Spende komplettiert quasi einen literarischen Abend, zu dem die Vereinigte Volksbank Maingau (VVB) vor einigen Wochen eingeladen hatte. Auch an diesem Abend wurde gespendet, und die 120 Euro bereits als Buchgutschein weiter gegeben. Damals hielten Krimis so spannend wie das Leben selbst Einzug in Heusenstamm und seiner Stadtbibliothek. Vorgestellt wurden die beiden Erstlingswerke der Heusenstammer Nachwuchsautoren Felix Kapraun und Michael Schaper. Um generell Bücher genießen zu können, muss bereits in der Grundschule eine gewisse Lesekompetenz erworben werden. Dann können wir Texte lesen, die Sachverhalte verstehen und auch eigene Gedanken formulieren.

Leseförderung ist also eine ganz wichtige Investition in die Zukunft und gehört zum Fundament unseres Bildungswesens. Auch deshalb war die Freude bei Schulleiterin Christiane Knickel groß, als sie von Sabine Cal-Lutz, Bankbetriebswirtin und VVB-Kundenberaterin, einen symbolischen Scheck über 250 Euro für die Arbeit der Adalbert-Stifter-Grundschule in Empfang nehmen konnte. Mit dem Geld wird die Leseförderung der Kinder unserer Stadt unterstützt. Denn Lesen ist die Grundlage des Wissenserwerbs. Wer gut lesen kann, wird besser lernen können und mehr Freude an der Schule haben. „Wir freuen uns über das besondere Engagement der VVB im Bereich der Leseförderung, die mit ihrer Spende die Lesefreude in der Schlossstadt unterstützt", betont Christiane Knickel, „schließlich kann man bei der Leseförderung die Weichen gar nicht früh genug stellen.

Sabine Cal-Luz (VVB Maingau) mit Schulleiterin Christiane Knickel (Adalbert-Stifter-Schule)