Gemeinsame Pressekonferenz

Die „neue“ Volksbank in der Region Frankfurt/Rhein-Main - noch leistungsstärker für Mitglieder und Kunden

Die neue Bank aus Frankfurter Volksbank, Vereinigter Volksbank Maingau und Volksbank Griesheim wächst in eine neue Dimension. Nach dem Zusammenschlusswird das neue Institut über eine aggregierte Bilanzsumme von 11,6 Mrd. Euro verfügen.

Die Kundeneinlagen belaufen sich dann auf 9,4 Mrd. Euro, das Kundenkreditvolumen auf 6,3 Mrd. Euro. Mit Eigenmitteln von 1,5 Mrd. Euro, einer Gesamtkapitalquote von 22,2 Prozent und einer Kernkapitalquote von 19,7 Prozent erfüllt sie als eine der kapitalstärksten Banken in Deutschland problemlos alle aufsichtsrechtlichen Anforderungen. Über 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden zukünftig die über 600.000 Kunden und mehr als 257.000 Mitglieder in 110 Geschäftsstellen und 60 SB-Stellen betreuen.

Nähere Informationen zum Zusammenschluss finden Sie in der Pressemeldung vom 25. April 2018.

Eva Wunsch-Weber, Vorstandsvorsitzende der Frankfurter Volksbank, mit Michael Mengler (links) Vorstandssprecher der VVB Maingau und Armin Pabst, Chef der Volksbank in Griesheim.