Mit einer privaten Rentenversicherung entspannt in den Ruhestand eintreten

Die gesetzliche Rentenversicherung allein reicht meist nicht aus, um den privaten Lebensstandard zu halten. Eine private Rentenversicherung kann diese Lücke in Ihrer Altersvorsorge schließen. Inzwischen gibt es aber auch viele attraktive Alternativen zur klassischen privaten Rentenversicherung. Erfahren Sie hier, wie die klassischen Produkte funktionieren, welche Vor- und Nachteile bestehen und mit welchen Bausteinen Sie Ihre Altersvorsorge ergänzen können.

Was ist eine private Rentenversicherung?

Die gesetzliche Rente deckt nur einen Teil des Einkommens ab, über das Sie im Berufsleben verfügen. Diese sogenannte Versorgungslücke wird sogar noch größer, wenn Sie mit 65 oder 63 frühzeitig in Rente gehen. Eine Rentenversicherung ist eine Variante der Lebensversicherung, die diese Lücke mit einer lebenslangen Rentenzahlung schließen kann.

So funktioniert die private Altersvorsorge

Eine private Rentenversicherung funktioniert wie ein Sparvertrag: Entweder zahlen Sie regelmäßige Beiträge oder einen einmaligen Beitrag ein. Das von Ihnen eingezahlte Kapital wird gewinnbringend je nach der gewählten Vertragsvariante angelegt, beispielsweise in Fonds, Immobilien oder Aktien.

Ist die Sparphase beendet, können Sie selbst entscheiden, ob Sie sich den Betrag auf einmal oder monatlich in Form einer lebenslangen Rente auszahlen lassen möchten. Aber Achtung: Eine regelmäßige Auszahlung ist in aller Regel steuerlich günstiger als eine einmalige Auszahlung. Alternativ ist es auch möglich eine zeitlich befristete Rente zu wählen. Wenn Sie Ihre Rentenzahlung sofort beginnen lassen wollen, können Sie jetzt eine größere Summe anlegen und sich diese sofort als lebenslange Rente monatlich auszahlen lassen. Oder Sie verschieben die Auszahlung der Rente auf einen späteren Termin.

Wie hoch die Auszahlung ist, wird stark von der Verzinsung der Beiträge beeinflusst.

Was sind die Besonderheiten einer fondsgebundenen Rentenversicherung?

Bei einer fondsgebundenen Rentenversicherung werden Ihre Beiträge in Aktien-, Renten- oder Immobilienfonds investiert. Weil die Wertentwicklung der Fonds nicht vorhersehbar ist, gibt es bei der fondsgebundenen Rente keine garantierte Rente. Besonders lohnt sich diese Rentenversicherung für junge Menschen, die eventuelle Kursschwankungen durch einen langen Anlagehorizont ausgleichen können.

Die Vor- und Nachteile einer privaten Rentenversicherung

Die Vorteile der privaten Rentenversicherung:

  • Sie erhalten garantierte lebenslange Rentenzahlungen
  • Sie sichern sich Ihren Lebensstandard auch im Alter 
  • Sie sind flexibel: Es sind Zuzahlung und Kapitalentnahme möglich
  • In der Regel schließen Sie eine Rentenversicherung ohne Gesundheitsfragen ab
  • Steuerliche Vorteile: Im Rentenalter werden nur die Beiträge versteuert, die auf den Zinsen basieren

Die Nachteile einer privaten Rentenversicherung:

  • Langfristige Bindung an einen Versicherer
  • Je später Sie abschließen, desto höher sind die Beiträge
  • Die Verträge können sich in der Höhe der Rendite und Kosten stark unterscheiden

Alternativen zur klassischen privaten Rentenversicherung

Die Riester- oder Rürup-Rente

Als Alternative zur privaten Altersvorsorge kann der Abschluss einer Riester-Rente oder Rürup-Rente sinnvoll sein. Diese Verträge für Angestellte und Selbstständige lohnen sich insbesondere, weil der Staat diese bezuschusst.

Die betriebliche Altersvorsorge

Die gesetzliche Rente kann auch durch eine betriebliche Altersvorsorge aufgebessert werden. Dabei werden die monatlichen Beiträge aus Ihrem Bruttoeinkommen gezahlt, wodurch sich die Steuerlast verringert.

Berechnen Sie Ihre monatliche Rente mit unserem Rentenrechner

Lassen Sie sich von uns zu Ihrer privaten Rentenversicherung beraten

Ganzheitlich und maßgeschneidert: Allein aufs Internet sollte man sich nicht verlassen. Mit einer guten Beratung lässt sich oft noch mehr aus Konditionen und Tarifen herausholen. Wer sich nicht gut auskennt, läuft außerdem Gefahr, durch falsche Eingaben im Onlinerechner selbst ein ungeeignetes Angebot zu erzeugen.

In einem gemeinsamen Beratungsgespräch analysieren wir Ihre Lebenssituation, stellen Ihnen verschiedene Bausteine der Altersvorsorge vor, beleuchten die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Anbieter und finden eine maßgeschneiderte Lösung für Ihre Altersvorsorge.

Häufige Fragen zur privaten Rentenversicherung

Fragen Antworten
  Was ist unter dem Ertragsanteil zu verstehen? Der Ertragsanteil ist der steuerpflichtige Anteil einer Rente. So müssen Rentenempfänger nicht die angesparten Rentenbeiträge, sondern nur den fiktiven Ertrag des eingezahlten Kapitals versteuern. Die Höhe des steuerpflichtigen Anteils ist gesetzlich festgelegt und abhängig vom Alter der versicherten Person bei Rentenbeginn. So beträgt zum Beispiel der Ertragsanteil bei einem Renteneintrittsalter von 65 Jahren 18 Prozent der Gesamtrente.  
       
  Wie lange erhalten meine Angehörigen meine Rente, wenn mir etwas zustößt? Ihre Angehörigen erhalten die Rentenzahlungen während der Auszahlungsphase bis zum Ablauf der vereinbarten Garantiezeit. Diese ist ab Vertragsbeginn festgelegt und kann zum Beispiel zehn Jahre betragen.  
       
  Kann ich eine längere Garantiezeit, zum Beispiel von 15 Jahren vereinbaren? Ja, es ist möglich eine längere Garantiezeit zu vereinbaren. Gerne beraten wir Sie hierzu.  

Sie haben Fragen?
Wir beraten Sie gerne.

Wir empfehlen auch:

Vorsorgen mit Zuschuss vom Staat: Die Riester-Rente

Vorsorgen mit Zuschuss vom Staat: Die Riester-Rente
  • Drei verschiedene Anlageformen
  • Ihr Riester-Vermögen ist vererbbar
mehr

Direkt vom Gehalt: Die Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge
  • Direkt vom Gehalt
  • Garantiert und staatlich gefördert
  • Sozialabgabefrei
mehr

Die Kapitallebensversicherung: Doppelt hält besser

Mit einer Lebensversicherung nicht nur die Familie absichern sonder auch Kapital bilden
  • Lebensstandard sichern
  • Vorsorge für Ihre Familie
  • Inklusive Überschussbeteiligung
mehr